Pressemitteilungen

« Zurück

Warum wir eine neue Generation der Benzinmotoren präsentieren, wenn doch ‘Batteriestrom’ das Schlagwort der Stunde ist…

Die "Honda Group" besteht aus der Honda Motor Co. Ltd. mit Hauptsitz in Japan und ihren 442 weltweit ansässigen Konzerngesellschaften. Die Hauptgeschäftsfelder, in denen das Unternehmen tätig ist, sind Motorräder, Automobile und Power Products, aber mit dem ‘Honda Jet’ und Antriebsmotoren für Flugzeuge, hat das Unternehmen auch zur Luftfahrtsparte aufgeschlossen und, Honda produziert auch Produkte für den Robotic und ‘Home Energy’ Markt. Honda bedient mit seinen Produkten ca. 31 Millionen Kunden pro Jahr, von denen ca. 6,2 Millionen Kunden von "Power Products" sind.

Aufgrund der Tasache, dass wir als globales Unternehmen eine Vielzahl von Produkten anbieten und somit eine Vielzahl von Kunden in verschiedenen Märkten bedienen, betrachten wir das Thema Umweltschutz aus einem breiten Blickwinkel. Die Reduzierung der Umweltbelastung mit dem Idealziel, den ökologischen Fußabdruck gen 0 zu hinterlassen, steht dabei im Vordergrund, wobei Elektrifizierung nur ein Aspekt des nachhaltigen Wachstums ist, den das Unternehmen anstrebt.

Honda ist sich der Verknappung natürlicher Ressourcen bewusst und war schon immer Vorreiter, wenn es um Umweltschutz ging:

  • Honda war der erste Automobilproduzent, der die Auflagen des ‘US Clean Air Act’ in den 1970er Jahren erfüllte; zu der Zeit eine der weltweit strengsten Umweltauflagen;
  • 1999 hat Honda den ‘Insight’ vorgestellt, das erste Hybridfahrzeug in den USA.
  • Im Jahr 2002 konnte, als erstes Brennstoffzellenfahrzeug weltweit, der ‘FCX’ von der U.S. Umweltbehörde EPA zertifiziert werden und die strengen Auflagen des California Air Resources Board (CARB) erfüllen.


Honda hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 die CO2 Emissionen gegenüber dem Niveau von 2000 zu halbieren’. Als Zwischenziel streben wir eine Reduzierung von 30% gegenüber den Emissionen von 2000 an.


Status der CO2 Emission-Reduzierung Stand 2017

Quelle: Honda 2017 Sustainability Report

Eine der Maßnahmen, das Ziel für 2050 zu erreichen, besteht darin, den Anteil der Verkäufe der Fahrzeuge, die mit elektrisch angetriebenen Technologien ausgestattet sind, um zwei Drittel zu erhöhen. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzt das Unternehmen alle neuen Geschäftsmöglichkeiten, die Entwicklung von Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeugen voran zu bringen.
 

In Bezug auf den Umweltschutz liegt unser Bestreben nicht nur darin, die CO2 Emissionen unserer Produkte zu reduzieren, sondern auch darin, Materialeien zu recyceln und Ressourcen zu schonen, und zwar durch alle Phasen des Produktlebenszyklus, angefangen bei der Forschung, bei Design, Produktion und Vertrieb bis hin zu Service und Entsorgung.
Honda nutzt zum Beispiel aktiv erneuerbare Energien, wie etwa die Erzeugung von Solar- und Windstrom in seinen Fabriken weltweit und möchte diese auch weiter ausbauen,. Zum Ende des Geschäftsjahres 2017 (FY2017) hat Honda insgesamt 106.000 MWh Strom erzeugt, einschließlich Solarenergie und Windkraft.
 

Die Bedarfe unserer 31 Millionen Kunden weltweit können alleine durch die Batterietechnologie nicht gedeckt werden.
 

Besonders, wenn Power Products betroffen sind, kommt es beim Einsatz von Batterie-Technologien zu einer Limitierung der Einsatzzeiten. Diese sind jedoch ein entscheidendes Kriterium für ‚premium residential‘ und kommerzielle Anwender, Hondas traditionelle Kundengruppen. Honda wäre nicht in der Lage, die Bedürfnisse all dieser Kunden ohne Verbrennungsmotoren zu befriedigen. Deshalb fertigen wir auch weiterhin Verbrennungsmotoren, so sauber, wie sie nur sein können.
 

Weitere Informationen in Bezug auf Hondas Engagement im Bereich Umwelt finden Sie unter
http://world.honda.com/sustainability/report/